Anschlussbeschreibung Innovaphone

Vorwort

Die in diesem Dokument beschriebenen Konfigurationsmasken und Funktionen beziehen sich auf die Innovaphone PBX v9 ab hotfix 22 und spätere Versionen. Laut Aussage der Innovaphone AG sind Datensatzformat und Anbindung bei allen mit Innovaphone PBX v9 ausgestatteten VoIP-Gateways identisch. 

Das Telefonsystem Innovaphone PBX bietet den Abruf von Gesprächsinformationen und Gebührendaten zur Übermittlung an AlwinPro/UC-Analytics an. Der Datenaustausch erfolgt über eine LAN-Verbindung. Das vorliegende Dokument beschreibt die Datenübermittlung über eine LAN-Verbindung bei Einsatz der Innovaphone Virtual Appliance IPVA. Dazu werden AlwinPro PC und TK-System am LAN angeschlossen. Die Übertragung der Daten erfolgt über das http- oder https-Protokoll.

Die Innovaphone PBX stellt Gesprächsdaten direkt über IP-Tickets (On The Fly) bereit. Die Tickets werden in AlwinPro/UC-Analytics zusammengeführt und als CDR-Datei zur weiteren Verarbeitung abgespeichert. Vor einer Übertragung müssen die Innovaphone PBX und AlwinPro/UC-Analytics vorbereitet werden. Dazu ist es notwendig, Einstellungen vorzunehmen, welche die Innovaphone PBX veranlassen, Gesprächsinformationen über die IP-Schnittstelle auszugeben. AlwinPro/UC-Analytics muss vorbereitet werden um die Daten entgegenzunehmen. Die Innovaphone PBX v9 (hotfix 23) ist unter dem VoIP-Gateway IP305 und der IPVA jeweils als Konfiguration mit einer Haupt- und Unteranlage/n mit AlwinPro/UC-Analytics getestet worden.

Abruf von Gesprächsinformationen 

Grundsätzliche Hinweise:

  • Beachten Sie in der Datenquelle für die Anlage die Amtsanlassung entsprechend zu konfigurieren

  • UC-Analytics / AlwinPro erwartet die Gespräche im Format:

    • z.B. externe Rufnummer (bei Amtsanlassung "0"): 00711123456

    • z.B. interne Nebenstelle: 123

  • Verzögerte Darstellung der Gespräche in den Auswertungen bzw. im Datensatz-Monitor
    Die Verarbeitung wie auch die darauf folgende Darstellung von Gesprächen kann mehrere Minuten dauern, da die aurenz Software auf eventuell vorhandene zugehörige Datensätze warten muss.
    Um z. B. im Fall von Testgesprächen dieses Vorgang zu beschleunigen, starten Sie die "Datenaufnahme.exe" direkt aus dem Programm-Verzeichnis. Holen Sie die Gespräche ab mit dem Button "Sofort Verbinden".
    Es öffnet sich ein Info-Fenster - Schließen Sie dieses - es erscheint eine Abfrage ob die Gespräche direkt verarbeitet werden sollen.

Anpassung der Verarbeitungsgeschwindigkeit von Call-Szenarien

Standardmäßig wird die Verarbeitung von Call-Szenarien bis zu 3 Stunden verzögert. Dies ist relevant für Call-Szenarien bei denen laut Datensatz nicht 100% klar ist, ob der Call auch wirklich beendet und abgeschlossen ist.
Dies kann mit den folgenden INI-Keys angepasst werden:

INI-Keys (damit die Gespräche sofort verarbeitet werden)
InnovaphonePbxCompleteTimeout=0
InnovaphonePbxTestCompleteTimeout=10
InnovaphonePbxGlobalCompleteTimeout=120

Beschreibung der INI-Keys

InnovaphonePbxCompleteTimeout=60
Verzögerung in Sekunden, falls noch auf weitere CDR gewartet wird (relativ zur Gesprächszeit)

InnovaphonePbxGlobalCompleteTimeout=10800
Sekunden, nach welcher ein Szenario als abgeschlossen gilt (relativ zur Gesprächszeit)

InnovaphonePbxTestCompleteTimeout=60
Sekunden, nach welcher wieder nach kompletten Szenarien gesucht werden soll

Siehe auch: https://aurenz.atlassian.net/wiki/spaces/WIKI/pages/42565633

Systemeinstellungen der Innovaphone PBX (ab v9)

Melden Sie sich über das Webinterface an der Innovaphone PBX v9 an und stellen sie die grundlegenden Parameter zur Gebührendatenausgabe ein wie in den folgenden Screens beispielhaft aufgezeigt. Die hier beschriebenen Einstellungen sind als Hilfestellung gedacht und können von der tatsächlichen Konfiguration abweichen. Mit diesen Einstellungen funktioniert die Anbindung zwischen einer Innovaphone PBX v9 auf einem VoIP-Gateway IP305 und IPVA mit AlwinPro/UC-Analytics ab Version 8.0.07

Einstellen der CDR-Ausgabe

  • Selektieren Sie PBX/General Generate CDRs

  • Stellen sie unter Gateway/General den Parameter Write CDRs auf All ein.

HTTP-Schnittstelle einrichten

 

  • Über das Feld Type können Sie das Protokoll auswählen, welches bei AlwinPro/UC-Analytics immer HTTP oder HTTPS sein muss.

  • In den Feldern Address ist die IP-Adresse des Empfängers, also des AlwinPro/UC-Analytics PCs einzutragen.

  • Als HTTP-Port stellen Sie den Port 81 ein.

  • Die Firewall des Servers muss eingehende Verbindungen auf Port 81 zulassen

  • Alternativ zur CDR0 Schnittstelle kann natürlich auch die zweite Schnittstelle CDR1 benutzt werden. Es dürfen aber nicht beide Schnittstellen mit derselben Adresse aktiv sein, da es sonst zu doppelten Datensätzen kommen kann.

  • Die Method ist auf External (POST) einzustellen.

  • Als Path tragen Sie /Innovaphone.html ein.

  • An den CDR-Schnittstellen gibt es, gemäß Innovaphone Dokumentation, keinen Datenpuffer, so dass die Netzwerkverbindungverbindung zwischen VoIP-Gateway und AlwinPro immer aufrecht gehalten werden muss.

  • Stellen Sie in der Datenaufnahme von AlwinPro/UC-Analytics die entsprechenden Parameter ein.

HTTPS-Schnittstelle einrichten

Konfiguration der Innovaphone für HTTPS und entsprechenden TCP Port (Als Client, der Dienst aurenz Datenaufname fungiert als HTTP(S) Server)

 

  • In den Feldern Address ist die IP-Adresse des Empfängers, also des AlwinPro/UC-Analytics PCs einzutragen.

  • Als HTTPS-Port stellen Sie den Port 443 ein.

  • Die Firewall des Aurenz Servers muss eingehende Verbindungen auf Port 443 zulassen

  • Alternativ zur CDR0 Schnittstelle kann natürlich auch die zweite Schnittstelle CDR1 benutzt werden. Es dürfen aber nicht beide Schnittstellen mit derselben Adresse aktiv sein, da es sonst zu doppelten Datensätzen kommen kann.

  • Die Method ist auf External (POST) einzustellen.

  • Als Path tragen Sie /Innovaphone.html ein.

Konfiguration der aurenz Datenquelle

Stellen Sie in der Datenaufnahme von AlwinPro/UC-Analytics die entsprechenden Parameter ein.


Ein "Self-Signed Certificate" für https erstellen

Falls für die Übertragung das HTTPS-Protokoll gewählt ist, müssen Sie um die SSL Verbindung zwischen der Innovaphone PBX und AlwinPro/UC-Analytics zu verschlüsseln, zuerst ein Self-Signed Certificate erstellen.

Dieser Vorgang ist im folgendem beschrieben.Rufen Sie im Root-Verzeichnis Ihrer aurenz-Installation die Datei create_key.bat auf. Hierdurch wird eine neue Datei alwin.key mit Ihrem persönlichen Schlüssel erstellt. Ändern Sie den Inhalt der Datei random.txt vorher ab, um einen wirklich zufälligen Schlüssel zu erhalten.

Ab Release 13.2.1.02 ist die Datei "create_key.bat" im Standard-Pfad: "C:\ProgramData\Aurenz\UC-Analytics" zu finden.

Sie können die Datei self_certificate_sha1.bat mit einem Editor abändern, um den Gültigkeitszeitraum des selbst erstellten Zertifikates (Default = 365 Tage) beliebig zu verändern.

Beispiel:

Durch Hinzufügen des Eintrags –days 730 erhöhen Sie die Gültigkeitsdauer auf 2 Jahre.

  • Rufen Sie anschließend im Root-Verzeichnis Ihrer AlwinPro-Installation die Datei self_certificate_sha1.bat auf.

  • Für Common Name tragen Sie die IP-Adresse des AlwinPro/UC-Analytics PCs ein

  • Weitere Angaben sind nicht notwendig und können mit Enter übersprungen werden

  • Als Ergebnis wird eine neue Datei mit Ihrem Zertifikat alwin.cert erzeugt

  • Da dieses Self-Signed Certificate nicht von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle (CA im Internet oder interne CA in einer Windows Domäne) erstellt wurde, wird die Innovaphone PBX Zertifikat erst einmal als nicht vertrauenswürdig einstufen und die Verbindung zurückweisen.
    Unser selbst erstelltes Zertifikat muss also in der Innovaphone PBX erst einmal in die Liste der vertrauenswürdigen Zertifikate (Trust list) aufgenommen werden:

Die Innovapone muss nun diesem erstelltem Zertifikat vertrauen:

Manueller Import des Zertifikats in die Trust-List der PBX.

Öffnen Sie die Administrationsoberfläche der Innovaphone PBX im Browser. Unter General/Certificates übertragen Sie mit dem Button Duchsuchen und Upload die Datei alwin.cert in die Trust list der Innovaphone PBX. Diesen Vorgang müssen Sie für alle Innovaphone PBX(en) durchführen, von denen AlwinPro/UC-Analytics Daten über das HTTPS-Protokoll empfangen soll.

  • Den Button Duchsuchen wählen.

  • Die neu erstellte Datei alwin.cert selektieren und Öffnen drücken.



Nach erfolgreichem Upload wird das Zertifikat in der Trust list angezeigt.


Aufnahme des zurückgewiesenen Zertifikats in die Trust-List der PBX.

Falls Sie das Zertifikat nicht manuell importiert haben, erscheint nach der ersten SSL-Verbindung zwischen Innovaphone PBX und AlwinPro/UC-Analytics das Zertifikat unter Rejected Certificates in der PBX. Dort kann das zurückgewiesene Zertifikat über den Button Trust in die Trust list übernommen werden.

  • Selektieren Sie die Checkbox des zurückgewiesenen Zertifikats.


Nach Klick auf den Button Trust wird das Zertifikat in der Trust list angezeigt.


Einstellung für Logging und Tracing

  • Deaktivieren Sie alle Checkboxen unter Logging und Tracing.



Einstellung der Systemzeit über NTP

In vernetzten Umgebungen bekommt AlwinPro/UC-Analytics Datensätze aus verschiedenen Innovaphone PBX(en), die zwischengespeichert und zum Teil zusammengeführt werden müssen. Eine synchrone Systemzeit aller beteiligten Anlagen ist hierbei unbedingt sicherzustellen.

  • Tragen Sie IP-Adresse oder URL mindestens eines im Netzwerk erreichbaren Time Servers (NTP) ein.

  • Bei vernetzten Systemen sollte das Intervall [min] auf einen Wert von 1 eingestellt werden, um ein auseinanderlaufen der Zeiten zwischen den VoIP-Gateways bzw. IPVAs auszuschließen.

  • Stellen Sie die Zeitzone auf Europe – Central European Time (UTC+1) ein.

Konfiguration in UC-Analytics / AlwinPro

Installation der Software AlwinPro/UC-Analytics

Starten Sie das Setup und folgen Sie den angezeigten Hinweisen der Installationsroutine. Nach der Installation werden sie gefragt ob Sie die Anbindung an das Telefonsystem sofort oder später installieren möchten, wählen sie „Jetzt installieren" und führen sie die folgenden Schritte aus (alle Einstellungen lassen sich später über die Konfigurationsoberfläche abändern oder ergänzen).

Auswahl des Telefonsystems

Bei Auswahl der Datenquelle stellen Sie den Hersteller Innovaphone, Typ PBX-CDR und die Anschlussart Innovaphone-PBX ein:

Wichtig ist die Einstellung des Standortes des TK-Systems (bzw. der Ausgang des SIP-Trunks ins externe Telefonnetz). Die Datenquelle kann mit einer beliebigen Bezeichnung gespeichert werden.

Tragen Sie die in der Innovaphone-Anlage konfigurierte Amtsanlassung für die Dienstgespräche und optional die Amtsanlassung für Privatgespräche ein.
Die korrekt eingetragene Amtsanlassung ist unerlässlich für eine korekkte Erkennung der Gespräche. (In Version älter UC-Analytics 13.3.x muß die Amtsanlassung in der Datenquelle festgelegt werden)

Weitere wichtige Einstellungen zur Anbindung von AlwinPro/UC-Analytics an die Innovaphone PBX v9 erfolgen über die Konfigurationsoberfläche wie im folgenden Kapitel beschrieben.

Einstellen der Datenaufnahme über die Konfigurationsoberfläche

Starten Sie Administrions-App von aurenz AlwinPro / UC-Analytics und loggen Sie sich ein. Über den Menüpunkt Telefonanlage / Einstellen legen Sie das genutzte Telefonsystem fest. Sofern dies nicht bereits während der Installation von AlwinPro geschehen ist, wählen Sie auf der linken Seite Neu und führen die oben beschriebenen Schritte durch.

Registerkarte „Allgemein"

Diese Registerkarte ermöglicht die Eingabe einer kundenspezifischen Bezeichnung für die Innovaphone PBX, die zugeordnete Datenaufnahme ist vorbelegt und muss nicht geändert werden.

Registerkarte „Telefonanlage"

Diese Registerkarte dient der Festlegung des Standortes des Telefonsystems sowie des genutzten Netzanbieters, welcher zur Preisberechnung der einzelnen Telefonate herangezogen wird.


Bitte Beachten

  • Mit dem Button Neu legen Sie für jede Innovaphone PBX (Vernetzung), einen eigenen Eintrag mit fortlaufender Anlagen- und Knotennummer sowie Name, Standort und Standard Netzanbieter an.
    Die Knotennummer muss im Reiter “Innovaphone PBX” dem zugehörigen PBX-Name der Innovaphone PBX zugewiesen werden (https://aurenz.atlassian.net/wiki/spaces/WIKI/pages/884874/Anschlussbeschreibung+Innovaphone#Registerkarte-%E2%80%9EInnovaphone-PBX%22 ).

  • Die Einstellungen des genutzten Netzanbieters (Berechnung für Verbindungskosten) ) erfolgt unter Datei / Programm einrichten / Netzanbieter. Weiterführende Beschreibungen finden Sie im Admin-Handbuch.

  • Die Einstellungen im Reiter Access haben für die Innovaphone PBX keine Bewandtnis.

Registerkarte „Zeitfenster"

Über diese Registerkarte legen Sie fest, an welchen Wochentagen und zu welchen Zeiten die CDRs in AlwinPro/UC-Analytics übertragen werden.



  • Die CDRs werden von der Innovaphone PBX im Unterverzeichnis \FTP\InnovaphonePBX abgelegt. Dies gilt auch für vernetzte Umgebungen, bei denen von mehreren VoIP-Gateways Daten geliefert werden können.

  • Das Intervall kann z.B. von 00:00 bis 23:59 auf „Standverbindung" eingestellt werden. In diesem Fall werden CDRs, die im Unterverzeichnis \FTP\InnovaphonePBX abgelegt werden, sofort verarbeitet.

Registerkarte „TCP/IP Einstellungen"

Auf dieser Registerkarte legen Sie die IP-Adresse fest, über die die Telefonanlage AlwinPro/UC-Analytics mit dem http- oder https Protokoll erreicht. Der Port für den http Zugang ist auf 81 und für den https Zugang auf 443 einzustellen.

  • Beachten Sie für die Nutzung von https bitte das Kapitel 2.1.2

Registerkarte „Innovaphone PBX"

Für die korrekte Verarbeitung der CDRs aus der Innovaphone PBX werden speziellen Parameter eingetragen. Die hier gezeigten Werte sind Beispieleinstellungen.

Amtsholung Dienstgespräche

Zu entfernende Amtsholung für externe Rufnummern: Hier sind alle benutzten Amtskennziffern für Dienstgespräche einzutragen.

Amtsholung Privatgespräche

Zu entfernende Privat-Amtsholung für externe Rufnummern: Hier sind alle ggf. benutzten Amtskennziffern für Privatgespräche einzutragen

Amtsholung Projektgespräche

Amtsholung für Projektgespräche: Falls in der PBX unter Gateways / Routes feste Projektnummern eingetragen sind, müssen Amtskennziffer für Projektgespräche und die (feste) Länge der folgenden Projektkennziffer an dieser Stelle eingetragen werden. Dies ist Voraussetzung zur korrekten Erkennung als Projektgespräch und Tarifierung anhand der gewählten Rufnummer (Bsp. 77471107021738880).

Achtung: Die Amtsholung für Projektgespräche darf niemals gleich der Amtsholung für Dienst- und Privatgespräche sein!

Bei Nutzung dieser Variante zur Kennzeichnung von Projektgesprächen werden Projektkennziffern in der Innovaphone PBX unter Gateway/Routes eingetragen und dem Datensatz entnommen:

Beispiel:

Die Innovaphone PBX unterstützt von sich aus keine PIN Abfrage. Sollen PINs für die Einleitung von Privatgesprächen oder PIN-Gespräche validiert werden, ist das AlwinPro Zusatzmodul XML-Services notwendig (s. Abschnitt Die Funktion des Innovaphone Voice Service (Optional)). Bitte beachten Sie, dass diese Gespräche dann als PIN-Gespräche in AlwinPro gespeichert werden (nicht Privatgespräche).

Zuordnung PBX-Name zu Knotennummer

Hier müssen die unter dem Reiter “Telefonanlage“ angelegten Innovaphone-TK-Systeme anhand der Knotennummer dem in der Innovaphone definierten PBX-Namen zugeordnet werden.
Hier ein Beispiel:

 

 

  1. Anlegen und benennen der separaten Anlagen unter “Kommunikationssystem” (hier kann der Name beliebig gewählt werden)

    • Die Anlagen-Nummer ist eine aurenz-spezifische fortlaufende Nummer (Die Nummer muss nicht unbeding fortlaufend, aber EINDEUTIG sein)

    • Die Knotennummer kann frei Gewählt werden, sollte aber EINDEUTIG sein.

  2. Zuordnung der Knotennummer zum PBX-Namen
    Die unter 1. definierte Knotennummer wird hier einem PBX-Namen zugeordnet. Der PBX-Name ist in den Verbindungsdaten der Innovaphone enthalten (Feld: “pbx“) und kann so den in aurenz separat angelegten Telefonanlagen zugeordnet werden.
    Dies bietet folgende Vorteile:

    • pro separate “Telefonanlage” ist eine eigene “SIP Trunk Analyse” möglich

    • Gespräche zwischen separaten Anlagen werden als “netzinternes Gespräch” erkannt (sonst “lokales Gespräch”).

Registerkarte „Verzeichnis scannen"

Es wird der Pfad zu dem Verzeichnis eingetragen, in das die Innovaphone PBX die CDRs speichert. Der Pfadname ist durch die Wahl der Datenquelle vorbelegt.
 

Von AlwinPro/UC-Analytics verarbeitete Datensätze können bei Bedarf in einem Unterverzeichnis\ Rohdaten abgelegt werden. Die Speicherung dieser Rohdaten lässt sich mit einer automatischen Löschung für Daten älter 1-12 Monate verknüpfen.

Registerkarte „Nebenstellen" (Optional)

Hier kann die Option zur Einstellung von Nebenstellen, welche zur Gesprächsverarbeitung herangezogen werden sollen, vorgenommen werden.



Registerkarte „Fax-Nebenstellen" (Optional)

Bei Nutzung der Option Faxnebenstellen wird hier der/die Präfix(e) der Faxboxen eingetragen.

Beispiel: Nebenstelle Müller = 115 / Faxbox Müller = 98115
Achtung
Dieses Merkmal wird nicht von allen TK-Anlagen unterstützt!

Konfiguration von Sammelgruppen

Waiting Queues oder auch Call Broadcast können mit UC-Analytics als Sammelgruppen ausgewertet werden. So ist eine gezielte Analyse der Erreichbarkeit dieser Objekte möglich.
Achtung: Die Option "Operator connect for SOAP" darf in einer Waiting Queue nicht aktiv sein.

Die als Sammelgruppe auszuwertenden Objekte der Innovaphone müssen als Sammelgruppe in UC-Analytics bekant gegeben werden. Der Gruppenname kann beliebig gewählt werden, die Gruppen-Kennung muss der an UC-ANalytics gemeldeten Nebenstelle entsprechen. Im Folgenden ein Beispiel der Konfiguration in unserer Administration wie auch in usnerer Weboberfläche:

UC-Analytics Administration

Datei → Programm einrichten → Sammelgruppen → Sammelgruppe einrichten

aurenz WebSuite

Datei → Einstellungen → Sammelgruppen Konfiguration

Sammelgruppen Beispiele

Bei Routing-Konstrukten die mehrere Waiting Queues enthalten, muss die initial angerufene Nebenstelle als “Gruppen-Kennung” definiert und weitere Waiting Queues zur Prüfung von Zeiten usw. als “Zusätzliche Kennung” konfiguriert werden.
Z.B. so:

Die Durchwahl 112 wird von extern angerufen. Anhand der Nebenstellen 4235, 4236, 4237, 4248 (können z. B. WaintingQueues sein) kann auf Feiertage, Service-Zeiten, usw. abgefragt werden.
Wird ein Gespräch von einem beliebigen Agenten angenommen, zählt es als “angenommenes Gespräch”. Endet das GEspräch an einer der Konfigurierten “zusätzlichen Kennungen”, gilt es als “verloren”.

  • alle Queue Objekte benötigen eine interne Kennung (Nebenstelle)

  • die Queue Objekt Kennungen dürfen sich nicht unter bzw. zwischen den Gruppen wiederholen, da die Zuordnung sonst nicht sauber funktionieren kann

  • die Kennungen der übrigen Objekte müssen in UCA den Sammelgruppen als zusätzliche Kennungen zugeordnet werden

Im besten Fall werden während dem Aufbau des Routings Testgespräche durchgeführt und dokumentiert. Dies fängt dann an bei "Anrufer legt in der WQ auf" über "Gespräch von Agenten angenommen” bis “kein Agent verfügbar”. Im Datensatzmonitor des UCA können dann die Rohdaten sowie die Verarbeitung in die Aurenz Datenbanken nachvollzogen werden. Die andere aber deutlich schlechtere Option ist, Gesprächsdaten aus dem Produktivbetrieb zu analysieren. Hierbei entfällt jedoch die Möglichkeit definierte Szenarien abzubilden, da meist nicht bekannt ist was der Anrufer genau gemacht hat.

Test der Installation

Starten Sie die AlwinPro/UC-Analytics Datenaufnahme und öffnen Sie durch den Menüpunkt Telefonanlagen / Übersicht das Datenquellenübersichtsfenster. Markieren Sie Ihr Telefonsystem und wählen Sie nun den Menüpunkt Telefonanlagen / Datensatzmonitor. Führen Sie einige Testgespräche über die Innovaphone PBX und rufen die Daten je nach Einstellung der Datenquelle im Reiter „Zeitfenster" in der Datenquelleübersicht mittels „Sofort verbinden" manuell ab. Sie können die Übertragung mittels der beiden Monitorfenster überprüfen. Im Fenster Übersichtsmonitor wird die Übertragung der Daten angezeigt und im Fenster Datensatzmonitor deren Interpretation. Der Datensatzmonitor solle nach Abschluss der Tests geschlossen werden.



AlwinPro Care / Hotel: Berechtigungsumschaltung / Class of Service / Filter der Nebenstelle ändern

Für die Hotel/Care Funktionalität:

  • Berechtigungsumschaltung / Class of Service

kommuniziert der Dienst "UC-Analytics Datenaufnahme" mit der TK-Anlage mittels SOAP (SOAP Admin Function).  Hierzu muss der Zugang zur TK-Anlage konfiguriert werden (IP-Adresse und Port). Zusätzlich ist die Angabe von Username und Passwort nötig. Hierbei handelt es sich um die Zugangsdaten eines innovaphone Administrators (General → Admin → Addition Administrator Accounts).

innovaphone Administrator Account - Passwortlänge

Das Passwort darf maximal 15 Zeichen lang sein!

Die Berechtigungsumschaltung geht über „Filter“, welche entsprechend in der TK-Anlage konfiguriert werden müssen. Wird die Berechtigung gehoben, so wird der Filter intern/extern in der Nebenstelle gesetzt. Bei Berechtigung senken wird der Filter intern gesetzt.

Wird die virtuelle Rufnummer von der physikalischen Rufnummer gelöst, passiert abhängig vom Feld "Rufnummer Ansage" folgendes:

  • Rufnummer Ansage ist leer:
    Es wird einfach das Objekt der virtuellen Rufnummer in der TK-Anlage gelöscht.

  • Rufnummer Ansage hat einen Wert:
    Es wird eine Rufumleitung zu dieser Rufnummer durchgeführt. Damit kann dann ggf. eine entsprechende Ansage dem Anrufer vorgespielt werden.

Die entsprechenden Filter müssen in der Innovaphone entsprechend angelegt sein. Für den internen Filter wird für den Prefix 0 ein nok gesetzt.

Erweitere Einstellungen

Im Verzeichnis „PbxSkripts\Innovaphone“ gibt es XML-Dateien. Diese werden für bestimmte SOAP-Aktionen verwendet und bieten Platzhalter an.
Falls nötig, können diese Dateien angepasst werden. Dazu ist eine Kopie der Datei zu erstellen und mit „_custom“ zu versehen, damit bei einem Upgrade von AlwinPro diese Datei nicht überschrieben wird.

Beispiel: „V1_FindUser.xml“ à“V1_FindUser_custom.xml“

Die Dateien haben folgende Bedeutung:

  • FindUser: Suchen nach dem Zimmer-Object. Wichtig hierbei ist, dass bei "count" der Wert "1" steht.
    # Paramert: ap_nebenstelle

  • ShowUser: Wird verwendet, um ein Zimmer (Object) zu holen. Dieses nutzen wir, um den Namen dann zu ändern.
    # Paramter: ap_cn (CN des Objects, welches mit FindUser gefunden wurde).

  • DurchwahlVerbinden: Es wird ein Object angelegt. Bei diesem wird gleich noch die Rufumleitung gesetzt.
    # Parameter: ap_nebenstelle, ap_durchwahl

  • DurchwahlLoesen: Löschen des Durchwahl-Objects.
    # Parameter: ap_cn (wird vorher mit FindUser gesucht).



Optional: Privat- / PIN-Gespräche: Die Funktion des Innovaphone Voice Service

Durch Nutzung des Innovaphone Voice Service können Sie Gespräche von Ihrem Telefon in AlwinPro/UC-Analytics als Privatgespräche mit einer PIN kennzeichnen. Diese Gespräche werden in AlwinPro dann der Gesprächsart PIN-Gespräche zugeteilt. Die Kennzeichnung muss vor Gesprächsbeginn erfolgen und bezieht sich nur auf das nachfolgende Gespräch innerhalb von drei Minuten. Hierzu rufen Sie eine in der PBX eingerichtete Rufnummer an, durch die Sie den Voice Service erreichen. Sie werden mit einem Sprachmenu durch die Bedienung geführt. Die Steuerung erfolgt hierbei mit DTMF-Tönen.

Ansagen bei Anruf des Voice Service:

  • „Zur Kennzeichnung eines PIN-Gesprächs drücken Sie bitte die 1. Zum Aufheben einer PIN-Kennzeichnung drücken Sie bitte die 2"


Wahl der Option 1

  • „Geben Sie bitte Ihre PIN ein"

  • „Bitte warten"

Alwinpro/UC-Analytics prüft, ob die eingegebene PIN zulässig ist. Abhängig vom Ergebnis können folgende Ansagen kommen:

  • „Das nächste Gespräch innerhalb von drei Minuten wird der gewählten PIN-Nummer zugeordnet"

  • „Die PIN-Nummer wird nicht akzeptiert"

  • „Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte Informieren Sie Ihren Administrator"


Wahl der Option 2

  • „Bitte warten"

AlwinPro/UC-Analytics prüft, ob für die Nebenstelle ein PIN-Gespräch gebucht war. Abhängig vom Ergebnis können folgende Ansagen kommen:

  • „Die folgenden Gespräche sind wieder Dienstgespräche"

  • „Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte Informieren Sie Ihren Administrator"

Hardware- und Lizenzvoraussetzungen

  • Innovaphone PBX - CF-Karte (Hardware im VoIP-Gateway oder virtuell auf der IPVA)

  • es ist keine Voicemail-Lizenz notwendig

  • AlwinPro - Option Webserver

  • Option XML-Services

Einrichtung des Innovaphone Voice Service in der PBX

Die Nutzung des Innovaphone Voice-Service zur Kennzeichnung von PIN-Gesprächen setzt den Einsatz einer Voicemail und der entsprechenden CF-Karte in der Innovaphone PBX voraus. Für AlwinPro wird auf der CF-Karte ein Verzeichnis mit XML-Script und Ansagen angelegt. Auf der Innovaphone Virtual Appliance IPVA ist eine virtuelle CF-Karte konfiguriert. Die Einrichtung des Innovaphone Voice-Service ist anhand des folgenden Beispiels mithilfe der WebDAV-Clientsoftware BitKinex (Freeware) beschrieben.


WebDAV-Clientsoftware (Bsp. BitKinex) installieren und einrichten

Installieren Sie einen WebDAV-Client (Bsp. BitKinex) auf einen PC mit Netzwerkverbindung zur Innovaphone PBX.

  • BitKinex starten

  • Beim ersten Start wird nach Connection Type gefragt. Hier Direct connection wählen.

  • Die Einstellung für Bandwidth Throttle mit Weiter überspringen.

  • Yes, I want to configure a data source now abwählen und Fertig stellen wählen

  • Im gestarteten Programm http/WebDAV markieren.

  • Mit Rechtsklick einen neuen Eintrag unter Http/WebDAV anlegen:

  • Einen Namen eintragen (Bsp. ipva).

  • Unter Server address die IP-Adresse und Login (Bsp. ipva / ipva) der Innovaphone PBX eintragen.




Hiermit ist die Installation und Einrichtung von BitKinex abgeschlossen.

Die Datei "alwinpro.xml" anpassen

Der Innovaphone Voice Service beinhaltet Audiodateien für die Ansagen und die Datei alwinpro.xml mit Scripten für die Steuerung. Die Dateien finden Sie auf der Installations-CD im Verzeichnis \Anbindung an Telefonanlagen\Innovaphone\Innovaphone Voice Service. Kopieren Sie das komplette Verzeichnis auf Ihren PC, um die Datei alwinpro.xml bearbeiten zu können und im Anschluss auf die Innovaphone PBX hochzuladen.




Wichtig
Die Datei alwinpro.xml muss vor dem Hochladen zwingend an die aktuellen Gegebenheiten Ihrer Installationsumgebung angepasst werden. Das ist erstens, die feste IP-Adresse von AlwinPro/UC-Analytics und zweitens, die gewünschte Länge der PIN-Nummern für die Privatkennzeichnung. Öffnen Sie hierzu die Datei alwinpro.xml mit einem Editor und passen Sie die Zeilen wie im nachfolgenden Beispiel beschrieben an:

  • In den markierten Zeilen 11 und 19 wird die IP-Adresse Ihres AlwinPro/UC-Analytics-PCs eingetragen.

  • In der Zeile 69 wird die gewünschte PIN-Länge (Bsp. 7stellig) eingestellt.

Dateien für den Voice Service auf die PBX hochladen

Nachdem die Datei alwinpro.xml angepasst wurde, können die Dateien auf die CF-Karte der Innovaphone PBX hochgeladen werden.

  • Im BitKinex WebDAV-Client durch Doppelklick auf den neu angelegten Eintrag (Bsp. Ipva) mit der Innovaphone PBX verbinden.

  • Unter DRIVE / CF0 ein neues Verzeichnis anlegen (Bsp. alwinpro)

  • Die im Verzeichnis \Innovaphone Voice Service liegenden Dateien mit der angepassten alwinpro.xml in das neu angelegte Verzeichnis alwinpro der CF-Karte kopieren.

Kontrolle der Dateien in der Innovaphone PBX

Überprüfen Sie den erfolgreichen Upload der Dateien auf die CF-Karte der Innovaphone PBX. Unter General / Compact Flash können Sie sich den Inhalt der CF-Karte anzeigen lassen.




Ein Voicemail-Objekt auf der PBX einrichten

  • Legen Sie unter PBX / Objects ein neues Voicemail Objekt an.

  • Tragen Sie unter General eine Beschreibung sowie Long Name, Name und Number (Bsp. 55) ein.




Mit einem Anruf auf die von Ihnen vergebene Rufnummer, können Sie im Anschluss an die Installation von AlwinPro/UC-Analytics die ordnungsgemäße Funktion des Innovaphone Voice Service testen. Gekennzeichnete Gespräche werden in AlwinPro als PIN-Gespräche ausgewiesen.

Einstellungen in Alwinpro für den Voice Service

Beachten Sie bitte, die Funktionsbeschreibung und Lizenzvoraussetzungen für die Nutzung des Innovaphone Voice Service im Kapitel 3 dieser Dokumentation.
Wählen Sie in den AlwinPro-Grundeinstellungen unter Webzugang / Einstellungen / XML-Services den Innovaphone Voice Service und klicken dann auf Weiter.

  • Unter Sicherheitseinstellungen lässt sich festlegen, dass nur die im AlwinPro-Organigramm eingetragenen PIN- Nummern für die Kennzeichnung verwendet werden dürfen. Bei aktivierter Checkbox kommt bei Verwendung einer unbekannten PIN die Ansage „Die PIN-Nummer wird nicht akzeptiert".

  • Die Prüfung der PIN auf Zulässigkeit für die anrufende Nebenstelle ist über die AlwinPro.ini manuell aktivierbar. D.h. mit durch setzen eines Ini-Keys wird eine PIN nur akzeptiert, wenn sie beim anrufenden Teilnehmer eingetragen ist.

© aurenz GmbH 2022